Der neueste Weg: Pensionsfonds - renditeorientiert

Der Pensionsfonds ist der neueste Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung und wurde im Rahmen des Altersvermögensgesetzes erstmals ab 2002 zugelassen. Der Pensionsfonds ist eine rechtlich selbständige Versorgungseinrichtung. Die für eine spätere Betriebsrente eingezahlten Beiträge werden überwiegend an der Börse in Wertpapieren angelegt.

Pensionsfonds unterliegen der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht; sind aber im Gegensatz zu den Lebensversicherungsunternehmen bzw. Pensionskassen in der Anlagepolitik ihrer Kapitalanlagen weitestgehend frei.

Das Ziel und der Vorteil des Pensionsfonds liegt in der durch die weniger restriktiven Anlagevorschriften hervorgerufenen erhöhten Renditechancen. Das Insolvenzrisiko und die somit drohenden Lücke in der Altersversorgung wird durch den Pensions-Sicherungs-Verein aG getragen. Analog der Behandlung bei der Pensionskasse können Arbeitgeber Beiträge zu einem Pensionsfonds als Betriebsausgaben geltend machen und sind bei Anwendung des §3 Nr. 63 EStG nicht sozialversicherungspflichtig.