Ratenkredit

Bei jeder Bank können Sie einen Kredit beantragen, den Sie in festgelegten Raten zurückzahlen, auch wenn Sie dort kein Konto haben. Nach dem Vertrag bekommen Sie das Geld meistens sofort. Bitte holen Sie sich vorher verschiedene Angebote ein, denn günstige und teure Zinssätze differieren bis dreieinhalb Prozent.

Der Dispositionskredit

Bei kleineren Beträgen (ca. drei Monatsgehälter) ist es oft vorteilhafter, Ihr Konto zu überziehen. Dieser Dispositionskredit ist meistens günstiger, weil dafür keine Bearbeitungsgebühr zu entrichten ist und die Zinsen während der Tilgung sinken können, beim Ratenkredit bleiben sie hingegen starr festgelegt. Außerdem verringern sich beim Dispo Ihre Zinsen in dem Maße, wie die abzutragende Gesamtsumme durch Ihre Lohn- oder Gehaltszahlungen und sonstigen Einkünfte kleiner wird.

Variabler Kredit und Abrufdarlehen

Benötigen Sie einen größeren Betrag, empfiehlt sich auch ein variabler Kredit oder ein Abruf-Darlehen (bis zu 25.000 Euro). Die Raten errechnen sich dann aus den von Ihnen tatsächlich abgehobenen Beträgen, natürlich können Sie auch größere Summen auf einmal zurückzahlen.