Die Tierschutzversicherungen

ist nicht zu unterschätzen. Der Besitzer eines Tieres ist genau wie er selber in der Privathaftplicht dem § 823 unterworfen und haftet für alle Schäden die sein Tier verursacht. Da ein Hund oder ein Pferd jedoch einen eigenen Willen bzw. Instinkte haben, spricht der Gesetzgeber hier von einer Gefährdungshaftung.

Die Tierhalterhaftpflicht "Pferd" sollte nicht nur das Halterrisiko abdecken. Bei einigen Anbietern können einige Zusatzdeckungen wie Fremdreiter oder Kutschrisiko zusätzlich gegen einen Mehrbeitrag eingeschlossen werden. Wir bieten Ihnen ein umfangreiches Deckungskonzept incl. folgende Einschlüsse:

- Halterrisiko
- Flurschadenrisiko
- Reitrisiko
- Kutschrisiko (zu privaten Zwecke)
- Fremdreiterrisiko
- Risiko der Reitbeteiligung (nur bei Großpferde)
- Auslandsdeckung bis 12 Monate
- Ungewollter Deckakt
- Hüterrisiko eines Bereiters (subsidär)
- Teilnahme an reitsportlichen Veranstaltungen (Reitrennen
  gegen Zuschlag versicherbar)
- Mietsachschadenrisiko
- Anhängerrisiko (geliehen / gemietet)