Die private Unfallversicherung

Ein Unfall ist schnell passiert. Ein falscher Schritt, eine unüberlegte Bewegung, einen Moment nicht aufgepaßt und schon ist es geschehen. Schnell kann so ein dummer Zufall schwere finanzielle Folgen haben. Meist gehen Unfälle glimpflich aus, sie können jedoch auch zu Arbeitsunfähigkeit und Verdienstausfall führen.

Damit Sie neben den gesundheitlichen Folgen eines Unfalls nicht auch noch wirtschaftliche Schwierigkeiten bekommen, empfiehlt sich eine Unfallversicherung.

Schutz rund um die Uhr.

Den Großteil des Jahres sind Sie völlig ungeschützt: Ihre gesetzliche Unfallversicherung ist nur während der Arbeitszeit und auf dem direkten Weg zwischen Wohnung und Arbeitsplatz wirksam.

Sind Sie Selbständiger, Ruheständler oder Hausfrau, gehen Sie sogar jeden Tag ein vierundzwanzig-stündiges Risiko ein. Mit einer privaten Unfallversicherung dagegen haben Sie Rundum-Schutz: rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, daheim, unterwegs und weltweit.

Durch eigene Vorsorge schließen Sie die Risikolücke

Durch die Sozialversicherung hat der Staat für seine Bürger ein Netz sozialer Grundsicherungen geschaffen. Gesetzliche Kranken-, Renten-, Pflege-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung sorgen dafür, daß Arbeitnehmer bei unerwartet eintretenden Situationen vor größerer materieller Not bewahrt bleiben.

Eines kann das soziale Netz allerdings nicht: Es kann nicht garantieren, daß im Falle eines Falles der erreichte Lebensstandard beibehalten wird und finanzielle Einbußen vermieden werden. Dafür muß private Vorsorge getroffen werden.